Greifvogelwarte Feldatal
In den Fängen der Natur

Sachkundeseminar

 

Wir bieten einen umfassendes Sachkundeseminar zur Haltung von Greifvögeln, Eulen und Falkenartigen an.

Der Nächste Kurs beginnt am 13.11.2017!

  Ein Anmeldeformular können Sie auf Anfrage bekommen!

 

Der Kurs vom 07.11.2016 bis 16.11.2016

 

 Alle 4 bestanden! Tolle Truppe!

 

Der Kurs

Unser Kurs besteht aus 17 Modulen wovon jedes Modul ca. 4 Std. dauert. 10 Module (40 Std.) Haltung, Pflege und Krankheiten, 5 Module (20Std.) Greifvogel- und Eulenkunde und 2 Module (8Std.) Rechtsgrundlagen (1 Unterrichts-Std.=45min.) 

 

Aufbau der Module

 

Haltung, Pflege und Krankheiten

  

Haltung, Pflege und Krankheiten I“

   

  • Volierengröße/-bau/-gestaltung

  • Behandlung des „Gutachtens zur Haltung von Greifvögeln und Eulen“

     

 

Haltung, Pflege und Krankheiten II“

   

  • andere Haltungseinrichtungen (Sprenkel, Block, die hohe Reck und Flugdrahtanlage)

  • Erläuterung und Erklärung der in der Greifvogel- und Eulenhaltung wichtigen Gegenstände (z.B. Falknerknoten, Atzbrett oder Badebrente)

   

Haltung, Pflege und Krankheiten III“

   

  • Einführung in das Abtragen eines Greifvogels oder einer Eule

  • Den Vogel „lesen“ lernen und vorausschauend Handeln

   

Haltung, Pflege und Krankheiten IV“

   

  • Ernährung der Greifvögel und Eulen

  • Futtertierhandhabung und -zubereitung

  • Gestaltung der Futterküche und deren Hygiene

 

  

Haltung, Pflege und Krankheiten V“

   

  • Vögel fixieren, untersuchen und erstversorgen

  • Federn wiederherstellen

  • Transport verletzter oder wilder Greifvögel und Eulen

 

   

Haltung, Pflege und Krankheiten VI“

 

  

  • Das Einfliegen von Greifvögeln und Eulen durch positive operante Konditionierung

  • Der Freiflug und dessen Gefahren

  • Handhabung von Wirkungsverstärkern wie dem Federspiel

  • Vogel mit Telemetriesender richtig suchen lernen

 

  

Haltung, Pflege und Krankheiten VII“

   

  • Krankheiten erkennen

  • Erläuterung verschiedener Krankheiten (Viruserkrankungen, bakterielle Erkrankungen, Parasiten und Aspergillose)

  • Gefahren und Anzeigepflicht von Zoonosen

 

  

Haltung, Pflege und Krankheiten VIII“

   

  • Zucht von Greifvögeln und Eulen

  • Nachweisbuch führen, Ringbestellung, Cites beantragen, Herkunftsnachweis ausstellen

  • Eier im Brutapparat

  • Nisthöhlenbau oder Horstbau und deren Anbringung in der Voliere oder in freier Wildbahn

 

  

Haltung, Pflege und Krankheiten IX“

   

  • Soziale Handaufzucht (social imprint) von Greifvögeln und Eulen

  • Vermeidung von Fehlprägung auf den Mensch (Äußerst wichtig!)

  • Das richtige Auswildern von Fundvögeln nach deren Genesung oder nach dem Flüggewerden

  • Vorgehen bei verletzten Greifvögeln oder Eulen, die nicht wieder ausgewildert werden können

   

Haltung, Pflege und Krankheiten X“

   

  • Geschichte der Falknerei (Weltkulturerbe) in den verschiedenen Ländern

  • Falknersprache

  • Öffentlichkeitsarbeit im 21. Jahrhundert

 

 Vogelkunde

In den jeweiligen Modulen werden alle in Deutschland vorkommenden Greifvögel und Eulen, so wie auch die am häufigsten gehaltenen ausländischen Greifvögel und Eulen behandelt. Hierbei werden allgemeine Kenntnisse über die Art, ihre Lebensbedingungen und eventuelle Gefährdungen vermittelt. Zusammengefasst sind dies 55 Arten, die in je ca. 20 Minuten erklärt werden. Zusätzlich wird in der ersten Hälfte des ersten Moduls die Vogelanatomie, die Funktionsweise der Organe (z.B. der Luftsäcke) und der Aufbau der Feder behandelt.

 

Vogelkunde I“

 

  • Vogelbiologie

  • Die Schleiereule

  • Der Steinkauz

  • Der Waldkauz

  • Die Waldohreule

  • Die Sumpfohreule

  • Die Zwergohreule

  • Der Sperlingskauz

 

 

Vogelkunde II“

 

  • Der Raufußkauz

  • Der Habichtskauz

  • Der europäische Uhu

  • Der indische Uhu

  • Der sibirische Uhu

  • Der Bartkauz

  • Die Schnee-Eule

  • Der Virginiauhu

  • Der Chacokauz

  • Die Halsbandeule

  • Der Fleckenuhu

  • Die Weißgesichtseule

  • Der Malaienkauz

 

 

Vogelkunde III“

 

  • Der Schreiadler

  • Der europäische Seeadler

  • Der Schelladler

  • Der Steinadler

  • Der Fischadler

  • Der Steppenadler

  • Der Weißkopfseeadler

  • Der Aguja

  • Der Habicht

  • Der Sperber

  • Der Rotmilan

  • Der Schwarzmilan

 

 

Vogelkunde IV“

 

  • Der Mäusebussard

  • Der Wespenbussard

  • Der Rauhfußbussard

  • Der Wüstenbussard

  • Der Rotschwanzbussard

  • Der Adlerbussard

  • Der Königsbussard

  • Die Wiesenweihe

  • Die Kornweihe

  • Die Rohrweihe

  • Der Bartgeier

 

 

Vogelkunde V“

 

  • Der Turmfalke

  • Der Wanderfalke

  • Der Merlin

  • Der Rotfußfalke

  • Der Rötelfalke

  • Der Baumfalke

  • Der Buntfalke

  • Der Luggerfalke

  • Der Lannerfalke

  • Der Sakerfalke

  • Der Gerfalke

  • Die Hybridfalken

 

 

Die Kursgebühr beläuft sich auf 590,00 € (vergünstigt 530,00 €), man kann das Seminar mit einer Prüfung (mündliche und praktische Prüfung) abschließen.

 

Die Prüfung wird vom Veterinäramt in Lauterbach (Herrn Dr. Scheid), dem Regierungspräsidium Gießen und erfahrenen Falknern abgenommen. Die Prüfungsgebühr beträgt 90,00€.